Karine Rondeau

Karine Rondeau

ÜBERZEUGUNGSARBEITERIN.

Du bist 2012 zu SCHUBERTH gekommen. Welche Erwartungen hattest Du?

Ich bin erst als Projektleiterin zu SCHUBERTH gekommen und dann ins Marketing gewechselt, das ich heute leite. Von Anfang an war für mich diese Internationalität sehr wichtig. Die Firma ist sehr international aufgestellt und gleichzeitig ist es der einzige Wettbewerber im Markt, der seinen Produktionsstandort in Deutschland hat. Made in Germany ist sehr wichtig hier, das ist schon ein wesentlicher Punkt. Wir sind auch sehr viel in Kontakt mit unseren Partnern und Kollegen in Nord Amerika oder Italien. Dieses internationale Umfeld, das war ein wichtiger Punkt für mich, auf jeden Fall.

Der neue Markenauftritt hat uns im Team total begeistert. Man sagt ja, Änderungen sind generell schwierig. Aber ich finde das gut und ich finde das mutig. Ich finde, wir sind mutig.

Du kommst aber nicht aus Magdeburg?

Nein, ich komme aus Frankreich. Aber ich lebe schon seit 17 Jahren in Deutschland. Und 13 davon in Magdeburg. Ich habe erst in anderen Branchen gearbeitet und bin viel gependelt. Als dann die Anfrage von SCHUBERTH kam, einem großen Unternehmen und nahe an meinem Wohnort, habe ich nicht lange überlegt. Das war mein Start in der Motorsport-Branche.

Und haben sich Deine Erwartungen erfüllt?

Absolut. Wir haben einen neuen Markenauftritt, auf den wir sehr stolz sein können. Oder das Thema Online mit unserer Website. Oder unsere Fahrer, zum Beispiel im Red Bull Rookie Cup. Wenn sie sagen, „der Helm ist so komfortabel und so bequem, dass ich den vergesse wenn ich fahre. Ich kann mich voll auf mein Race konzentrieren“, das ist genau unsere Markenidee. Wenn die Rookies das den Journalisten sagen, ohne das wir sie briefen und ohne, dass sie die Markenidee gelesen haben, dann sage ich: ok, da haben wir viel erreicht.

Das Maximum geben, um das Beste zu erreichen.

Außergewöhnliche Helme zu entwickeln und herzustellen ist nur der erste Schritt, um ein international erfolgreicher Helmhersteller zu sein. Der zweite ist, andere Menschen von diesen Produkten zu überzeugen. Das geht nur mit Leidenschaft.

Karine Rondeau hat in Frankreich und England internationale Betriebswirtschaftslehre studiert. Mit den Bereichen Marketing und Export. Seit Januar 2012 ist sie in unserem Team bei SCHUBERTH, erst als Projektleiterin, dann in der Marketingabteilung.

Mit ihrem Team verantwortet sie ein sehr breites Aufgabengebiet. Es umfasst die großen, internationalen Marketingaktivitäten genauso wie die Arbeit an der Marke, klassische PR genauso wie die Intensivierung der SCHUBERTH Präsenz in der Region.

Bei all diesen unterschiedlichen Aufgaben spürt man aber immer wieder eins: Leidenschaft. Und der maximale Einsatz, um die gesteckten Ziele zu erreichen und zu übertreffen.

 

KOMPETENZ PLUS LEIDENSCHAFT.

Helme zu bauen ist unsere Profession. Und mit der Leidenschaft unserer Mitarbeiter gehen wir dabei neue und ungewohnte Wege. Hier in Magdeburg entwickelt und produziert ein Team von ca. 400 Mitarbeitern Helme für 55 Länder. Ingenieure und Designer arbeiten beständig daran, unsere Helme sicherer, komfortabler und funktionaler zu machen – in der Entwicklung, im hauseigenen Windkanal, auf dem Klimaprüfstand oder im Akustiklabor. Und Karine Rondeau ist mit ihrem Team ganz entscheidend daran beteiligt.

 

Bei SCHUBERTH arbeiten mehr als 400 Experten daran, die besten Helme der Welt zu entwickeln, zu konstruieren und zu bauen.
Hier stellen wir einige von ihnen vor.

 

 

 

Fallback

Teamleitung Vertriebs-Innendienstes Motorrad.

Janine Jaenicke

zu Janine
Schuberth Logo

WE SWEAT EVERY DETAIL, BECAUSE WE LOVE WHAT WE DO.
THIS IS SCHUBERTH.

triff weitere Experten
Schuberth Logo