Fallback

Groß werden mit dem SCHUBERTH SR2
Gabriel Noderer, Junior-Fahrer European Junior Cup

Seit wann wusstest Du, dass Du Rennfaher werden möchtest?

Eigentlich kam ich erst relativ spät zum Rennsport. Zuerst habe ich mit 11 Jahren an einem Schnupperlehrgang des ADAC Nordbayern teilgenommen. Diesen hatten mir meine Eltern zum Geburtstag geschenkt. Im darauffolgenden Jahr bestritt ich mit 12 Jahren meine erste Saison im ADAC Mini Bike Cup. Nachdem ich mich im zweiten Jahr überdurchschnittlich gut entwickelt hatte, stiegen wir in den ADAC Junior Cup auf. 2013 kämpfte ich hier mit um den Titel und wurde am Ende der Saison Dritter der Meisterschaft. Da ich relativ groß war, beschlossen wir, in eine größere Klasse umzusteigen. Nach zwei guten Jahren, in denen ich sehr viel Erfahrung mit den hubraumstarken Maschinen sammeln konnte, werden wir nun in der Nachwuchsserie der FIM-Superbike-WM antreten. Im European Junior Cup sehen wir die größte Herausforderung für uns.

Was sind Deine wichtigsten Vorkehrungen, um Dich während Deiner Rennen bestmöglich konzentrieren zu können? Was tust Du für Deine Sicherheit?

Vor den Rennen fokussiere ich mich immer so gut wie möglich auf die kommende Aufgabe mit all ihren speziellen Begebenheiten. Deshalb höre ich vor jedem Rennen motivierende Musik, sodass nichts meine Konzentration stören kann.

SCHUBERTH zeichnet seine extrem gute Passform und Aerodynamik aus.

Welche Ansprüche hast Du an Dein Fahrzeug? Welche an Deine Ausstattung?

Ganz wichtig ist mir bei meiner Ausrüstung, dass ich mich wohl fühle, sie mich aber auch bei Stürzen optimal schützt. Die Qualität der Ausrüstung ist sehr wichtig. Bei meinem Motorrad verlasse ich mich auf meine Mechaniker, die sicherstellen, dass ich das Rennen ohne technische Probleme bestreiten kann. Hier haben wir im Laufe der letzten Jahre ein gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut.

Was zeichnet für dich einen guten Helm aus?

Ein guter Helm ist das Wichtigste der ganzen Ausrüstung eines Fahrers, denn durch ihn sieht er die Stecke. Eine gute Passform, ein ideales Gewicht, das Sichtfeld, die Aerodynamik und Belüftung machen einen guten Helm aus.

Wofür steht für dich die Marke SCHUBERTH?

SCHUBERTH zeichnet seine extrem gute Passform und Aerodynamik aus. Schon beim ersten Probieren war ich vom SR1 der Marke SCHUBERTH überzeugt. Er passt sich dem Kopf perfekt an und ist sehr aerodynamisch gestaltet. Des Weiteren bietet er ein ideales Sichtfeld und ist sehr leicht.

Was sind deine Ziele für die neue Saison?

Für mich ist es wichtig, dieses Jahr alle SBK-Rennstrecken so schnell wie möglich zu lernen und mit dem neuen Motorrad dann auch so schnell wie möglich zu fahren. Ich hoffe, ich kann hierbei möglichst viele Punkte sammeln.

Dein Tipp oder guter Rat an alle, die schnelle Motorräder fahren?

Achtet auf die richtige Ausrüstung, stellt sicher, dass euer Motorrad in einwandfreiem Zustand ist und versucht, euch langsam an das Limit heranzutasten.

Fallback

IT'S ALL ABOUT PERFORMANCE.

SCHUBERTH SR2
Schuberth Logo