/ News

Neu für 2016: Schuberth SR2 – überragend auf der Rennstrecke, überzeugend im Alltag

Der neue Supersport-Helm Schuberth SR2 stellt dank optimaler Aerodynamik und Aeroakustik, höchster Funktionalität und maximaler Sicherheit die ideale Ausrüstung sowohl im täglichen Gebrauch als auch auf der Rennstrecke dar.

Der neue Schuberth SR2 hat bei seiner Entwicklung von den unermesslichen Erfahrungen profitiert, die der einzige in Deutschland produzierende Helmhersteller im Windkanal und auf der Rennstrecke sammeln konnte. Fünf Jahre Erfahrung mit dem Supersport-Helm SR1 im Motorradrennsport und auf der Straße sowie drei Jahrzehnte intensive Forschung im Windkanal haben Schuberth zu unschätz-baren Daten, Erfahrungen und Erkenntnissen verholfen, die nun in die Entwicklung des Schuberth SR2 einfließen konnten.
Bei zahllosen Tests im Schuberth Air & Acoustics Lab in Magdeburg ist der neue SR2 hinsichtlich optimaler Performance auf der Rennstrecke optimiert worden. Die ideale Formgebung des Helms mit relativ breiter Front und schmalem Heck minimiert nicht nur den Luftwiderstand und damit die Belastung der Nackenmuskulatur, sondern wurde mit Hilfe von zwei seitlichen Spoilern und des weiter entwickelten D-Force2 Spoilers an der Hinterseite des Helmes auch aerodynamisch stabilisiert.
Auf diese Art liegt der SR2 selbst bei Höchstgeschwindigkeiten jederzeit auftriebsfrei, richtungsstabil und pendelneutral im Fahrtwind.

Wie alle anderen Schuberth Helme auch, gehört der neue SR2 dank intensiver Arbeit im Windkanal zu den leisesten Helmen am Markt.
Ein im Lieferumfang enthaltener Windabweiser verhindert nicht nur unerwünschte Zugluft, sondern reduziert das Fahrtwindgeräusch noch weiter. Der SR2 ist mit zwei neu entwickelten regelbaren Kopfbelüftungen sowie mit einer getrennten Kinn- und Visierbelüftung zur gezielten Verteilung der einströmenden Luft auf das Visier sowie zum Mund des Fahrers ausgestattet, um eine ausreichende Sauerstoffversorgung zu gewähr-leisten.
Die skelettierte Innenausstattung des Helms sorgt über ein komplexes Luftkanalsystem für die Kühlung des Kopfes sowie für die Abfuhr der einströmenden Luft über die Luftauslässe an der Hinterseite des Helmes. Dieses speziell für den SR2 entwickelte System erreicht seine maximale Wirkung für eine Frischluftzufuhr von bis zu elf Litern pro Sekunde.

Der neue Schuberth SR2 wird in sechs Größen von 53 (XS) bis 63 (XXL) angeboten. Dazu kommen je nach Kopfgröße drei verschieden große Helmschalen zum Einsatz, um eine perfekte Passform zu erzielen.
Die Helmschale besteht aus einer speziellen glasfaserverstärkten Duroplast-Matrix. Auf diese Weise bringt der SR2 lediglich 1.295 Gramm auf die Waage (Größe S), womit er zu den Leichtgewichten seiner Klasse zählt. Für die Innenschale wird EPS mit verschiedenen Härtegraden verwendet, so dass beste Passform, höchster Komfort und optimale Stoßdämpfung gewährleistet sind.
Der SR2 hat einen rennsporterprobten Doppel-D-Verschluss, der unkompliziertes und präzises Einstellen der Kinnriemenlänge ermöglicht.
Die neu konzipierten Helmpolster des SR2 zeichnen sich durch ergonomisches Design und hervorragende Passform aus, unterstützen den festen Sitz des Helms und sind mit kühlendem, hautfreundlichem sowie feuchtigkeitstransportierendem Coolmax® bezogen. Die gesamte Innen-ausstattung des SR2 ist herausnehmbar, waschbar und schnell trocknend. Sie garantiert mit ihrer antiallergenen, antibakteriellen und geruchsmindernden Beschichtung einen angenehmen Tragekomfort. Im Nackenpolster eingelassene Reflex-Pads stellen sicher, dass der Helm besonders bei Dunkelheit leicht wahrgenommen wird.

Der Schuberth SR2 wird der Öffentlichkeit erstmals auf der internationalen Motorrad-Messe EICMA präsentiert, die in Mailand vom 19. bis zum 22. November 2015 ihre Tore öffnet.
Er wird im Frühjahr 2016 ab einem Preis von 669 Euro (UVP in Uni-Farbe) lieferbar sein. Darüber hinaus wird er in sieben verschiedenen attraktiven Dekors angeboten.
Die Schuberth Rennhelme, mit denen die Fahrer des Red Bull MotoGP Rookies Cup in der kommenden Saison ausgerüstet werden, basieren auf dem neuen Supersport-Helm SR2.

Zurück zur Übersicht