Legende Michael Schumacher

Legende Michael Schumacher
 

Von vier Rädern auf zwei – und wieder zurück auf vier.

Featured Drivers

Featured Drivers
 

5 Fahrer, 5 Teams, über 60 Siege.

Partnerschaften

Partnerschaften
 

Die Scuderia Ferrari und MERCEDES AMG PETRONAS setzen auf Schuberth.

Bei insgesamt 162 Grand Prix, 46 Siegen und 4 Weltmeistertiteln durften wir seit dem Jahr 2001 hautnah dabei sein.

 
 
 

Danke, Michael!

308 gefahrene Grand Prix, 91 Siege, 7 Weltmeistertitel – Michael Schumacher hat sich mit einer großen Zahl an Rekorden in den Formel-1-Geschichtsbüchern verewigt. Seit 2001 durften wir Michael Schumacher als Helmhersteller bei seiner beispiellosen Karriere begleiten.

Bei insgesamt 162 Grand Prix, 46 Siegen und 4 Weltmeistertiteln durften wir seit dem Jahr 2001 hautnah dabei sein. Hinter den nackten Zahlen verbergen sich zahllose aufregende und emotionale Momente und ein starkes Team von Schuberth Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit großem Engagement und Fleiß ihren Beitrag zu den Erfolgen leisten konnten.

  •  
  •  
  •  

250.000 Meilen pro Jahr

Allen voran natürlich unser Service-Techniker Sven Krieter, der bei jedem Rennen persönlich im Fahrerlager vor Ort ist und den Helm für Michael vorbereitet. Egal wie die Wetterlage auch ist – heiß, kalt, hohe Luftfeuchtigkeit oder Sturzregen – Sven kümmerte sich darum, dass Michael immer den vollen Durchblick behalten konnte. Rund eine viertel Millionen Meilen legte Sven pro Jahr zurück, um immer dort zu sein, wo Michael in brauchte. Rund um Sven arbeitet in der Magdeburger Manufaktur ein Team von insgesamt vier Technikern, die die Helme aufbauen und die Innenausstattung individuell anpassen.

Um den neuesten Stand in punkto Sicherheit und Komfort kümmert sich ein Team aus erfahrenen Ingenieuren, die stets die neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik und die Ergebnisse aus den Windkanaltests in die Entwicklung der Helme einfließen lässt. Dabei wurden vor allem auch immer die Wünsche und Anforderungen von Michael Schumacher persönlich berücksichtigt.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

„Entwicklungsingenieur“ M. Schumacher

Marcel Lejeune, Geschäftsführer der Schuberth GmbH, denkt mit Dankbarkeit an die erfolgreiche Zusammenarbeit zurück: „Michael Schumacher hat mit seinem großen technischen Sachverständnis und seinen herausragenden analytischen Fähigkeiten wesentlich zur steten Verbesserung unserer Formel-1-Helme beigetragen. Da waren so einige harte Nüsse für unsere Ingenieure zu knacken, doch ohne ihn wären viele Innovationen nicht mit diesem Tempo vorangetrieben worden. Für seine unermüdliche Akribie sind wir ihm sehr dankbar.“

Mit der gemeinsamen Entwicklung des Helms seit 2001 wurden Sicherheitsmaßstäbe in der Formel 1 gesetzt. Wesentlich Errungenschaften in den Bereichen Sicherheit, Aerodynamik und Komfort gehen auf die Impulse Schumachers zurück. Nicht zuletzt führte der von Schumacher angeregte doppelte Karbonschutz im besonders gefährdeten Stirnbereich zu einem der sichersten Helme überhaupt. Diese Sicherheitskomponente trug wesentlich dazu bei, die Unfallfolgen seines ehemaligen Team-Kollegen und Schuberth-Piloten Felipe Massa beim Ungarn-Grand-Prix im Jahr 2009 nach dem Zusammenprall mit einer Stahlfeder zu minimieren.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Pressematerial

Offizielle Pressemitteilung (PDF, 150 kb)

Hochaufgelöstes Bildmaterial (ZIP, 9 MB)

 

Pressekontakt:

Schuberth GmbH
Marc-Thorsten Lenze
Tel: 0049 391 8106 214
Email: lenze(at)schuberth.de

 
 

Schumacher startet bei seinem 300. Formel-1-Rennen mit Platin-Helm

Michael Mythos Spa-Francorchamps

Natürlich schon wieder Spa-Franchorchamps: Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (Mercedes AMG Petronas) feiert auf seiner Lieblingsstrecke das nächste Kapitel seiner einmaligen Formel-1-Karriere. Der 43-Jährige fährt beim Großen Preis von Belgien sein 300. Rennen in der Königsklasse. Damit ist er der erfahrenste Pilot im Fahrerfeld.

Wir gratulieren dazu mit einem extravaganten Geschenk. Der SF1 komplett mit Platin belegt.

  •  
  •  
  •  

Wertvoll, selten und extrem widerstandsfähig

„Wir haben lange überlegt, wie wir Michael zu diesem denkwürdigen Jubiläum einerseits eine große Freude machen und andererseits aber auch unsere große Anerkennung vor seiner Leistung deutlich machen können. So sind wir auf den Platin-Helm gekommen. Denn Platin ist wertvoll, selten und extrem widerstandsfähig. Das sind genau die Attribute, die auch auf den Rennfahrer Michael Schumacher zutreffen und von denen wir in unserer über 10-jährigen Zusammenarbeit immer wieder profitieren“, erklärt Schuberth-Geschäftsführer Lejeune das Präsent.

„Klasse, dass sich Schuberth wieder ein besonderes Helmdesign für diesen Tag einfallen ließ. Ich bin begeistert, es ist wirklich ein ganz besonderes edles Stück geworden. Es dokumentiert einen Meilenstein in meiner Karriere und wird einen besonderen Platz in meiner persönlichen Sammlung finden. Dafür vielen Dank“, bedankt sich Michael Schumacher bei Schuberth.

Der mit Platin belegte Schumacher-Helm glänzt silbern. Die Schumacher-typischen Designelemente wie der Drachen und die chinesischen Schriftzeichen sind im Kontrast dazu in rot gehalten. Schuberth wird 20 Originalreplika herstellen und eine auf 1000 Stück limitierte Serie von 1:2-Modellen des Helms für Fans auflegen. Die Repliken sind erhältlich im Schuberth Online-Shop unter shop.schuberth.com.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schon einmal hatte das Hightech-Unternehmen Schuberth Michael Schumacher einen ganz besonderen Helm gewidmet. Es war genau vor einem Jahr und ebenfalls in Spa-Francorchamps, als der siebenmalige Weltmeister stolze „20 Jahre Formel 1“ feierte und einen mit Blattgold belegten Helm benutzte. Platin wiederum ist 30-mal seltener als Gold. Allein diese Tatsache verdeutlicht den Stellenwert, den Schuberth diesem Schumacher-Jubiläum beimisst.

Die Strecke in Spa hat für Michael Schumacher ohnehin schon fast mystische Bedeutung: Denn auf dem Kurs in den Ardennen bestritt Schumacher auch seinen ersten Grand Prix (1991). Dort gewann er seinen ersten Formel-1-Lauf, dort holte er seinen siebenten WM-Titel (2004) und dort lieferte er wohl auch seine beste Leistung ab, als er von Startplatz 16 kommend noch gewann (1995).



Pressematerial:


Offizielle Pressemitteilung und hochauflösende Bilder
(ZIP, 27MB)

Pressekontakt:

Schuberth GmbH
Marc-Thorsten Lenze
Tel: 0049 391 8106 214
Email: lenze@schuberth.de

 
 

Michael Schumacher startet am 20. Jahrestag seines Formel-1-Debüts mit vergoldetem Jubiläumshelm

Michaels goldene Zwanziger

Rekord-Weltmeister Michael Schumacher (Mercedes GP Petronas) feiert beim Großen Preis in Spa-Francorchamps ein weiteres historisches Ereignis in der Formel-1-Geschichte: Am 20. Jahrestag seines Debüts in der Königsklasse steigt der 42-Jährige noch immer als aktiver Pilot ins Cockpit. Am 25. August 1991 ging der hellste Stern auf, den die Formel 1 je gesehen hat. Am 28. August 2011 wird er sogar golden strahlen.

Wir gratulieren ihm zu seinen „20 goldenen Jahren“ mit einem nur für diesen besonderen Tag angefertigten und mit 21-karätigem Blattgold belegten Helm.

„Ich bin natürlich schwer begeistert davon, dass Schuberth mir einen solchen Helm widmet. Blattgold als Hommage an mein Renndebüt vor 20 Jahren in Spa und die darauf folgenden goldenen Jahre – das ist eine schöne Idee und Ausdruck unserer guten Partnerschaft, die nun schon so lange anhält“, sagt Michael Schumacher.

  •  
  •  
  •  

Michael Schumachers Helm vergoldet

Marcel Lejeune, Geschäftsführer der Helm-Manufaktur Schuberth, über den vergoldeten Jubiläumshelm: „Mit dem Helm wollen wir Michael unseren großen Respekt vor seiner Lebensleistung zeigen“. Wenn es einen Rennfahrer auf der Welt gibt, dem ein vergoldeter Helm gebührt, dann ist das Michael Schumacher.“ Schumacher hält nahezu alle Rekorde in der Königsklasse. Mit seinen 91 Grand-Prix-Siegen ist er mit großem Abstand der erfolgreichste Fahrer der Geschichte. Der Helm ist aber auch Schuberths Dankeschön für eine fantastische Zusammenarbeit. Aus ihr heraus ist einer der sichersten Helme der Welt entstanden.

Schuberth wird eine super-exklusive Produktion von nur zwanzig 1:1-Replikaten in Blattgold auflegen - also pro Schumacher-F1-Jahr ein Replikat. Außerdem wird es weitere Replikate in goldener Lackierung geben. Bestellbar werden die Replikate im Schuberth-Onlineshop unter www.shop.schuberth.com sein.

Sowohl das Original, als auch die Replikate werden von Michaels Designer Jens Munser in Handarbeit gefertigt. Wir haben den Produktionsprozess mit der Kamera begleitet:

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Einen der 20 vergoldeten Replikate mit einer Original-Urkunde unterschrieben durch Michael Schumacher wird Schuberth der FIA-Kampagne "Action for Road Safety" stiften. Ziel der Kampagne ist es, bis 2020 die Zahl der weltweiten Verkehrstoten deutlich zu reduzieren. In erster Linie soll das durch verbesserte Unfallvermeidung in Entwicklungs- und Schwellenländern gelingen. Denn dort passieren 90 Prozent aller tödlichen Straßenunfälle weltweit. Michael Schumacher ist bereits seit mehreren Jahren als Botschafter für die FIA-Stiftung tätig.

Für Michael Schumacher ist der Circuit de Spa-Francorchamps sein sportliches Wohnzimmer. An keinen Kurs hat er schönere Erinnerungen. Nur rund hundert Kilometer von seinem Heimatort Kerpen entfernt qualifizierte er sich als 22-Jähriger im Jordan sensationell als Siebter für sein erstes Rennen, schied allerdings wegen eines Kupplungsschadens früh aus. Ein Jahr später siegte er in Belgien erstmals in der Königsklasse. Und 1995 fuhr er vielleicht sein bestes Rennen überhaupt, als er von Startplatz 16 kommend noch siegte. Sechs Mal gewann er in Spa. Die vergangen 20 Jahre in der Formel 1 waren für Michael Schumacher wahrlich die „golden Twenties“.


Pressematerial:


- Offizielle Pressemeldung (PDF)
- High Resolution Pictures (Zip, 41 MB)
- Video (HD, Zip, 3,9 GB)
- Video (SD, Zip, 1,5 GB


Pressekontakt:


Schuberth GmbH
Marc-Thorsten Lenze
Tel: 0049 391 8106 214
Email: lenze(at)schuberth.de

 
 

Schuberth, Schumacher und die Formel 1

Legende Michael Schumacher – bis 2006

Michael Schumacher vertraut seit 2001 auf Helme der Helmmanufaktur Schuberth. Dabei war es in diesem Fall sein Bruder Ralf, der ihm einen Schritt voraus war und schon vor Michael zu Schuberth gewechselt war. Ralf war so überzeugt von Schuberth, dass er Michael mit ins Spiel brachte. Nach nur wenigen Tests stand dann auch für Michael Schumacher fest, dass Schuberth für ihn die erste Wahl ist.

Das Verhältnis zwischen Michael Schumacher und Schuberth war von Beginn an keine reine Beziehung zwischen Kunde und Hersteller, sondern Michael trug mit seinem konzentrierten Arbeitsstil und detaillierten Änderungswünschen zur steten Optimierung des Helms bei. Die Zusammenabeit führte schließlich soweit, dass Michael Schumacher auch wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Schuberth Klapphelme lieferte. „Seinen“ Wunsch-Klapphelm zeichnete Schumacher bei einem Abendessen auf eine Serviette auf. Dies war der Grundstein für die Entwicklung des aktuellen C3. Das Resultat ist der kleinste, leichteste und leiseste Klapphelm der Welt. Für Michael Schumacher ist dies nichts ungewöhnliches: "Ich selbst fahre Motorrad nur unter den besten Sicherheitsbedingungen. Deshalb helfe ich Schuberth auch bei der Entwicklung von Motorrad-Helmen, die noch sicherer und besser werden sollen: damit auch jeder Motorradfahrer auf der Straße davon profitiert."

  •  
  •  
  •  

Legende Michael Schumacher - 2006 bis 2009

Am 10. September 2006 gab Schumi in Monza seine Entscheidung bekannt, dass er nach mehr als 30 Jahren im Motorsport vom aktiven Rennsport zurücktreten wird. Der Helm, mit dem er sein letztes F1-Rennen fuhr und auch speziell hierfür angefertigt wurde, war etwas ganz besonderes. Alle Elemente, die nicht Ferrari-Rot leuchteten, wurden aus Blattgold aufgebracht: Die sieben Sterne für seine WM-Titel, die 91 kreisförmig aufgeführten GP-Siege und schließlich Schumachers Glücks-Insignien - der stilisierte Drache und die chinesischen Schriftzeichen. Sie stehen für die Namen seiner Frau und seiner Kinder.

Aber auch nach seinem Abschied aus der Formel 1 blieb die Partnerschaft bestehen. Für Schumachers zweite Karriere im Motorradsport fertigten die Schuberth Ingenieure eigens einen handgearbeiteten Motorradhelm aus Carbon. Der Schuberth RACE aus der High-Tech-Manufaktur wiegt mit knapp 900 Gramm deutlich weniger als ein Formel-1-Helm und hat einen extra großen Sichtbereich. Die Schuberth-Ingenieure haben zusammen mit Michael Schumacher einen ersten Prototyp in Tag- und Nachtarbeit binnen weniger Wochen entwickelt und gebaut. Auch das Design war eine Idee des prominenten Umsteigers: Schwarz glänzend auf mattschwarzem Untergrund.

  •  
  •  
  •  

Legende Michael Schumacher – ab 2010

Nach seinem selbst gewählten Abschied aus der Formel 1 im Jahr 2006 hat sicherlich niemand mehr mit einem Comeback des Champion gerechnet. Zwar war er nach dem Unfall seines langjährigen Teamkollegen Felipe Massa am 25. Juli 2009 beim Grand Prix in Ungarn als Ersatzfahrer im Gespräch, doch aufgrund einer noch nicht komplett ausgeheilten Verletzung, die er sich nach einem Motorradunfall zuzog, war er für die starken Belastungen eines Formel 1 Rennens noch nicht fit genug. Doch es sollte für alle Formel-1-Fans weiterhin spannend bleiben - pünktlich zu Weihnachten 2009 verkündete Michael Schumacher seinen Wiedereinstieg in die Königsklasse des Motorsports. Am 1. Februar 2010 war es endlich soweit: Michael Schumacher startete bei den ersten offiziellen Testfahrten in Valencia mit Mercedes GP Petronas.

Rekordweltmeister Michael Schumacher zur Partnerschaft mit Schuberth: "Klar, dass ich diese Partnerschaft auch bei meinem Comeback in der Formel 1 fortführe. In der jahrelangen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Schuberth Ingenieuren konnten wir den Formel-1-Helm stets weiter optimieren. Meine Vorschläge und Wünsche werden ernst genommen und umgesetzt. Ohne Übertreibung bietet Schuberth heute in punkto Sicherheit und Tragekomfort den besten Helm, der im Motorsport zu haben ist."

 
 
 
 
NORTH AMERICA
AFRICA & OCEANIA